OHNE KELLER

 
Bei Gebäuden ohne Keller ist eine nachträgliche Leitungszuführung unterhalb der Bodenplatte nur über ein vorhandenes Leerrohrsystem möglich. Umso wichtiger sind eine kompakte und platzsparende Installation der Hausanschlüsse und der dazugehörigen Anschlusseinrichtungen. Gleiches gilt für spätere Nachinstallationen an die Hausanschlusswand/Nische im Gebäude.Gebäude ohne Keller eignet sich nach dem heutigen Stand der Technik eine Mehrsparten-Hauseinführung am besten.Dieses bedeutet, dass Strom, Gas, Fernwärme, Wasser und Telekommunikation platzsparend in einem System durch die Bodenplatte geführt werden.Hierbei wird das Rohbauteil getrennt vom Installationsteil in die Bodenplatte eingegossen.

Vorteile einer Mehrsparten- Hauseinführung:

  1. zugelassene Produkte mit
  2. DVGW-, ÖVGW- und SVGW- Zulassung
  3. Gas- und Druckwasserdichtigkeit geprüft
  4. erfüllt die DIN 18322 Kabelleitungsbau
  5. Einsatz von standardisierten Hauseinführungen möglich
  6. höchste Sicherheit durch Trennung aller
  7. Versorgungsleitungen
  8. kompakte und platzsparende Installation der Hausanschlüsse und dazugehöriger Anschlusseinrichtungen
  9. schnelle, sichere und zeitsparende Montage
  10. keine Leckagen beim Blower-Door-Test
  11. geprüfte Hauseinführungssysteme sind langlebig und dauerhaft dicht
  12. flexible Belegung der einzelnen Sparten möglich
  13. späteres Auswechseln der Medienleitungen möglich
  14. Versorgungsleitungen können unabhängig vom Bau- fortschritt eingeführt werden
  15. Baustellenschutz durch Verschlussdeckel
  16. Höhenanpassung an das Fußbodenniveau
  17. Universalabdichtung für alle gängigen Medienleitungen
  18. biegesteifes Mantelrohr für Einhaltung der Biegeradien
Mehrsparte für Strom, Wasser, Telekommunikation und Gas, runde AusführungDas Außenbauteil (für runde oder eckige Mehrsparte) wird in die Bodenplatte einbetoniert. In die angeschlossenen Leerrohre können die Versorgungsunternehmen jederzeit ihre Versorgungskabel und -rohre verlegen.